Milchreis Kuchen mit Karamellsoße

Werbung*

 

 

Zu meinen Lieblings-Süßspeisen gehört immer noch der gute alte klassische Milchreis. Mit Zimt und Zucker einfach lecker. Mein Mann hingegen mochte meinen Milchreis nie wirklich, aber wenn wir bei seiner Familie sind, wird immer wieder erzählt, wie sehr er Milchreis mag. Ich habe das nie verstanden, ich kann machen was er will, er mag ihn bei mir nicht. Inzwischen habe ich herausgefunden, woran es lag. Ganz einfach, das sind seine Kindheitserinnerungen. Seine Oma hat immer eine Päckchen Vanillepudding mit in den Pudding gerührt.

Für mich gehört das Päckchen Pudding nicht zum Milchreis, für mich reicht eine Vanilleschote oder ein TL Vanillepaste. Er soll schön cremig sein und seine weiße Farbe beibehalten. So wie bei diesem Milchreis Kuchen, der übrigens ganz einfach in der Zubereitung ist. Der Butterkeks-Boden gibt ihm Halt und die Karamellsoße macht ihn richtig schön süß.

Wer keine Karamellsoße mag, darf diese gerne weg lassen. Ihr solltet den Kuchen nur dann vielleicht etwas mehr Süße geben. Möchtet ihr auf Haushaltszucker verzichten, nehmt einfach Reissirup oder Agavendicksaft. Natürlich gehen auch andere Zuckeralternativen. Sehr schön würden frische Beeren dazu passen.

Aber nun zum Rezept.

 

 

Schöner No Bake Kuchen

Milchreis als Kuchen

 

 

AutorBelma
SchwierigkeitAnfänger

Menge8 Portionen
Gesamte Zeit6 h

Kuchenboden
 120 g Butterkekse
 80 g zerlassenen Butter
Füllung
 120 g Milchreis
 1 L Milch
 30 g Zucker
 80 g Sahne
 12 Blatt Gelatine
 1 TL Vanillepaste
 1 Prise Salz
Karamellsoße
 150 g Zucker
 50 g Butter
 120 g Sahne
 1 Prise Salz

1

Als erstes bereitet ihr den Boden vor. Dafür gebt ihr die Kekse in einen Mixer und vermischt sie mit der zerlassenen Butter.

2

Diese Masse verteilt ihr nun auf den Boden eurer Springform (Durchmesser 18 cm). Am besten geht das mit einem Esslöffel. Die Form stellt ihr dann in den Kühlschrank.

3

Als nächstes gebt ihr Milch, Milchreis und Zucker, die Vanille und Salz in einen Topf und kocht alle zusammen unter ständigem Rühren langsam auf. Dreht die Temperatur dann runter und lasst den Milchreis köcheln. Nach ca. 20 bis 30 Minuten ist der Milchreis fertig.

4

Lasst ihn dann komplett abkühlen.

5

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Karamellsoße vorbereiten. In einem Topf oder einer Pfanne gebt ihr den Zucker und lasst ihn schmelzen. Dabei braucht ihr nicht rühren.

6

Wenn der Zucker komplett geschmolzen ist und die braune Farbe bereits erreicht ist nehmt ihr die Pfanne kurz vom Herd und gebt die Butter dazu und rührt sie mit einem Schneebesen unter.

7

Wenn die Butter untergerührt ist, gebt ihr die Sahne und Salz dazu und stellt die Pfanne wieder zurück auf den Herd. Rührt noch ein paar Minuten bis die Soße ein wenig eindickt und stellt sie dann zum Abkühlen auf die Seite.

8

Den Milchreis und die Soße könnt ihr auch bereits am Abend zuvor zubereiten und über Nacht abkühlen lassen.

9

Nach dem der Milchreis abgekühlt ist, legt ihr die Gelatine Blätter in kaltes Wasser, eins nach dem anderen. Wenn sie weich sind, drückt ihr sie kurz ein wenig aus und schmelzt die kurz in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf. Aber nicht kochen, sonst funktioniert das Ganze nicht.

10

Die Sahne könnt ihr auch schon kurz aufschlagen und in den Milchreis unterheben.

11

Anschließend rührt ihr die Gelatine in den Milchreis und gebt dann den Milchreis auf euren Kuchenboden.

12

Nun kommt der Kuchen in den Kühlschrank und sollte dort ca. 3-4 Stunden kühlen.

13

Wenn der Milchreis fest ist holt ihr den Kuchen aus dem Kühlschrank und löst ihn vorsichtig aus der Form.

14

Die Karamellsoße serviert ihr separat zum Kuchen.

Zutaten

Kuchenboden
 120 g Butterkekse
 80 g zerlassenen Butter
Füllung
 120 g Milchreis
 1 L Milch
 30 g Zucker
 80 g Sahne
 12 Blatt Gelatine
 1 TL Vanillepaste
 1 Prise Salz
Karamellsoße
 150 g Zucker
 50 g Butter
 120 g Sahne
 1 Prise Salz

Zubereitung

1

Als erstes bereitet ihr den Boden vor. Dafür gebt ihr die Kekse in einen Mixer und vermischt sie mit der zerlassenen Butter.

2

Diese Masse verteilt ihr nun auf den Boden eurer Springform (Durchmesser 18 cm). Am besten geht das mit einem Esslöffel. Die Form stellt ihr dann in den Kühlschrank.

3

Als nächstes gebt ihr Milch, Milchreis und Zucker, die Vanille und Salz in einen Topf und kocht alle zusammen unter ständigem Rühren langsam auf. Dreht die Temperatur dann runter und lasst den Milchreis köcheln. Nach ca. 20 bis 30 Minuten ist der Milchreis fertig.

4

Lasst ihn dann komplett abkühlen.

5

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Karamellsoße vorbereiten. In einem Topf oder einer Pfanne gebt ihr den Zucker und lasst ihn schmelzen. Dabei braucht ihr nicht rühren.

6

Wenn der Zucker komplett geschmolzen ist und die braune Farbe bereits erreicht ist nehmt ihr die Pfanne kurz vom Herd und gebt die Butter dazu und rührt sie mit einem Schneebesen unter.

7

Wenn die Butter untergerührt ist, gebt ihr die Sahne und Salz dazu und stellt die Pfanne wieder zurück auf den Herd. Rührt noch ein paar Minuten bis die Soße ein wenig eindickt und stellt sie dann zum Abkühlen auf die Seite.

8

Den Milchreis und die Soße könnt ihr auch bereits am Abend zuvor zubereiten und über Nacht abkühlen lassen.

9

Nach dem der Milchreis abgekühlt ist, legt ihr die Gelatine Blätter in kaltes Wasser, eins nach dem anderen. Wenn sie weich sind, drückt ihr sie kurz ein wenig aus und schmelzt die kurz in der Mikrowelle oder in einem kleinen Topf. Aber nicht kochen, sonst funktioniert das Ganze nicht.

10

Die Sahne könnt ihr auch schon kurz aufschlagen und in den Milchreis unterheben.

11

Anschließend rührt ihr die Gelatine in den Milchreis und gebt dann den Milchreis auf euren Kuchenboden.

12

Nun kommt der Kuchen in den Kühlschrank und sollte dort ca. 3-4 Stunden kühlen.

13

Wenn der Milchreis fest ist holt ihr den Kuchen aus dem Kühlschrank und löst ihn vorsichtig aus der Form.

14

Die Karamellsoße serviert ihr separat zum Kuchen.

Milchreiskuchen mit Karamellsoße

 

Vanille
Vanille
Vanille

 

 

lecker und cremiger Kuchen

Beste Karamellsoße

 

Ich hoffe das Rezept gefällt euch, viel Spaß beim Nachmachen.

 

*Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?