Müsliriegel selber machen

Die besten Müsliriegel selber machen

Werbung*

Einen kleinen Energie-Schub brauchen wir alle ab und zu. Am besten ein süßer Snack, der nicht nur lecker schmeckt, sondern auch gesund ist.

Müsliriegel selber machen, das ist gar nicht so schwer und man weiß auf jeden Fall, was drin steckt. Ihr benötigt lediglich ein paar wenige Zutaten, einen Backofen und am besten eine Müsli Backform*. Habt ihr keine Backform zur Hand, könnt ihr natürlich auch die Müsliriegel in einer Auflaufform backen und dann später abbrechen oder zurechtschneiden. Die Riegel werden vielleicht nicht perfekt aussehen, aber schmecken werden sie allemal.

Ich habe meine Müsliriegel mit dem DIY-Kit von Justspices* gemacht. Da ist alles dabei, was ich benötige und von der Qualität der Backform bin ich auch absolut begeistert.

Müsliriegel selber machen

Das beste Grundrezept für Müsliriegel

In mein Basisrezept für Müsliriegel kommen auf jeden Fall Haferflocken und Nüsse. Ich denke, das versteht sich von selbst. Welche Nüsse ich verwende, ist ganz unterschiedlich. Ich nehme die, die wir gerade da haben und hacke sie ganz grob mit einem Messer zurecht. Dazu gebe ich noch Kokosflocken, die man später allerdings kaum herausschmeckt.

Die Müsliriegel werden natürlich ohne Zucker zubereitet, süß sollten sie aber trotzdem sein. Als Alternative zum Zucker gebe ich Reissirup dazu. Sollten wir mal keinen Reissirup vorrätig haben, nehme ich einfach Honig oder Agavendicksaft, das geht genauso gut.

Zum Schluss noch ein paar Saaten (Leinsamen, Sesam oder auch Sonnenblumenkerne, …) und fertig ist das Grundrezept für Müsliriegel.

Wenn ich die Müsliriegel geschmacklich verfeinern möchte, greife ich zusätzlich zu ein paar Gewürzen. Apfel-Zimt, Schoko-Banane oder auch das tolle Blueberry Oatmeal Spice waren bereits als Gewürz mit dabei. In dem DIY-Kit von Justspices* bekommt ihr bereits vier verschiedene Gewürze mit geliefert. Übrigens erhalten ihr ab 20 EUR Warenwert auch noch mein Lieblingsgewürz gratis dazu. Einfach den Rabattcode „justalhalnisweethome“ bei der Bestellung mit angeben.

Gesunde Müsliriegel ohne Zucker

Für mich heißt gesunde Ernährung – abwechslungsreiche Ernährung. Und vor allem auch der Verzicht des Öfteren auf den üblichen Haushaltszucker. Diesen tausche ich immer wieder durch Alternativen aus. Reissirup, Agavendicksaft, Honig oder auch Ahornsirup sind da meine Favoriten. So auch bei diesem Grundrezept für Müsliriegel. Hier kommt Reissirup zum Einsatz. In der Regel findet ihr all diese Zucker-Alternativen im Supermarkt.

Weitere Rezepte mit Haferflocken

Grundrezept Müsliriegel

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Einfaches gelingsicheres Rezept für leckere Müsliriegel – nach Geschmack wandelbar.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    35 Minuten

Zutaten

8 Stücke
70 g Haferflocken
30 g Nüsse nach Wahl
50 g Kokosflocken
20 g Saaten
40 g Kokosöl flüssig
Optional Gewürz nach Wahl (Bsp. Zimt)
Ich habe 2 EL Coconut Oatmeal Spices von Justspices* verwendet

Utensilien

  • Schneidebrett, Messer, Rührschüssel, Teigschaber, Löffel, Backform*, Backofen, …

Zubereitung

  1. Als Erstes heizt ihr den Backofen auf 150 Grad Umluft vor und hackt grob die Nüsse.
  2. Anschließend vermischt ihr alle Zutaten miteinander und füllt die Masse in eure Backform. Solltet ihr eine Silikonform wie ich verwenden, müsst ihr diese vorher nicht einfetten. Die Masse dürft ihr ruhig fest die Form drücken.
  3. Anschließend schiebt ihr die gefüllte Backform in den Backofen.
  4. Nach ca. 20-25 Minuten sind die Müsliriegel fertig gebacken. Löst die Riegel erst nach dem kompletten Abkühlen aus der Form.

Notizen

Ihr könnt die Riegel mit verschiedenen Gewürzen verfeinern, probiert es einfach aus.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @ahalnisweethome auf Instagram oder nutze den Hashtag #backenmitbelma.

*Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.