Zimtsterne

Werbung*

 

Natürlich Zimtsterne – mir die liebsten Plätzchen zu Weihnachten

Die Weihnachtsbäckerei ist bereits in vollem Gang, ist ja auch nicht mehr lange bis Weihnachten. Und da kommen diese süßen Zimtsterne genau richtig. Außen schön knusprig und innen etwas feucht, so sind sie perfekt! Ich glaube aber, nicht nur mir geht es so. Diese Zeit ladet einfach dazu ein und es wird gebacken, was das Zeug hält. Mit ganz viel Liebe und Freude daran, denn immerhin kommt ja auch bald das große Fest.

Wir zuhause feiern dieses Fest zwar nicht, aber trotzdem lasse ich es mir nicht nehmen die Zeit zu genießen. Mir gefallen die aromatischen Düfte, die in dieser Zeit überall in der Luft liegen. Ich mag die bunten und stimmigen Dekorationen, die so strahlend leuchten. Die Lichterketten, die abends überall an den Fenstern zu sehen sind. Und natürlich liebe ich Plätzchen.

Aber keins der zahlreichen und wunderschönen Plätzchen passen so gut zu Weihnachten, wie diese leckeren Zimtsterne. Auf die übrigens mein Mann total abfährt, und das hat etwas zu bedeuten.

Auch wenn es kompliziert scheint, die Zubereitung ist ganz einfach. Der Teig sollte ähnlich einem Mürbeteig sein, damit ihr ihn ausrollen könnt. Anschließend die Sterne oder auch wie ich, ein paar Sternchen mit schönen Ausstechern* ausstechen und dann einfach bemalen. Auch die Eiweißglasur könnt ihr ganz einfach mit einem Löffel und mit Hilfe eines Zahnstochers schön verteilen. Ich habe eine Spritztüte genommen, scheint mir irgendwie leichter zu sein. Wundert euch nicht, wenn ihr die Plätzchen aus dem Backofen holt sind sie noch weich, das soll so sein, sie härten später aus. Am besten lagert ihr sie in einem luftdicht verschlossenem Gefäss.

Plätzchen

 

 

 

 

AutorBelma
SchwierigkeitMittel

Plätzchen

Menge1 Serving
Vorbereitungszeit45 minBackzeit12 minGesamte Zeit57 min

Für ca. 2 Backbleche
 2 Eiweiß
 200 g Puderzucker
 300 g gemahlene Mandeln
 1 TL Zitronensaft
 1 Prise Salz
 1 TL Vanillepaste
 2-3 Zimt

1

Schaltet den Backofen auf 150 Grad O/U Hitze.

2

Eiweiß mit Salz schlagt ihr mit der Küchemaschine oder dem Handrührgerät locker steif.

3

Danach gebt ihr langsam Puderzucker dazu.

4

Anschließend gebt ihr Zitronensaft und Vanille dazu.

5

6-7 EL der Eiweißmasse nehmt ihr davon weg und stellt sie zur Seite.
Den Rest vermischt ihr mit den Mandeln und dem Zimt bis ein Teig daraus entsteht. Das geht mit den Knethaken und dann mit den Händen. Eventuell könnt ihr noch ein wenig Dinkelmehl dazu geben, sollte der Teig zu sehr klebrig sein. Wer möchte kann den Teig auch in Klarsichtfolie wickeln und kühl stellen, dann lässt er sich noch leichter ausrollen.

6

Nun rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus, gerne auch auf Puderzucker, wenn ihr möchtet.

7

Mit einem Sternaustecher könnt ihr kleine Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

8

Mit der zu Seite gestellten Eiweißmasse bestreicht ihr dann die Sterne. Ich habe mit Hilfe eines Gefrierbeutels die Masse drauf gespritzt. Das ging viel genauer und einfacher.

9

Nun kommen die Plätzchen in den Backofen. Sie sind nach 10-12 Minuten fertig. Perfekt gebacken sind sie, wenn sie außen knusprig sind und innen ein noch feucht.

Zutaten

Für ca. 2 Backbleche
 2 Eiweiß
 200 g Puderzucker
 300 g gemahlene Mandeln
 1 TL Zitronensaft
 1 Prise Salz
 1 TL Vanillepaste
 2-3 Zimt

Zubereitung

1

Schaltet den Backofen auf 150 Grad O/U Hitze.

2

Eiweiß mit Salz schlagt ihr mit der Küchemaschine oder dem Handrührgerät locker steif.

3

Danach gebt ihr langsam Puderzucker dazu.

4

Anschließend gebt ihr Zitronensaft und Vanille dazu.

5

6-7 EL der Eiweißmasse nehmt ihr davon weg und stellt sie zur Seite.
Den Rest vermischt ihr mit den Mandeln und dem Zimt bis ein Teig daraus entsteht. Das geht mit den Knethaken und dann mit den Händen. Eventuell könnt ihr noch ein wenig Dinkelmehl dazu geben, sollte der Teig zu sehr klebrig sein. Wer möchte kann den Teig auch in Klarsichtfolie wickeln und kühl stellen, dann lässt er sich noch leichter ausrollen.

6

Nun rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus, gerne auch auf Puderzucker, wenn ihr möchtet.

7

Mit einem Sternaustecher könnt ihr kleine Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

8

Mit der zu Seite gestellten Eiweißmasse bestreicht ihr dann die Sterne. Ich habe mit Hilfe eines Gefrierbeutels die Masse drauf gespritzt. Das ging viel genauer und einfacher.

9

Nun kommen die Plätzchen in den Backofen. Sie sind nach 10-12 Minuten fertig. Perfekt gebacken sind sie, wenn sie außen knusprig sind und innen ein noch feucht.

Zimtsterne

 

 

 

 

 

Einfache Zimtsterne

 

 

 

 

 

*Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

 

 

2 Kommentare

  1. Anonymous
    27. November 2018 / 11:36

    Guten Morgen 🙂 kleine Frage: kommt der Zimt in Schritt 6 dazu? LG aus Freiburg

    • ahalni
      27. November 2018 / 11:45

      Guten Morgen, oh ja das habe ich vergessen zu notieren ????? sorry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?