Nougat Taler

Werbung

 

Bei uns weihnachtet es doch schon sehr …

 

Diese Taler sind zwar nicht reich an Silber, aber dafür sehr reich an Geschmack. Das hat man gemerkt, als sie innerhalb eines Abends schon wieder alle verputzt waren. Genau das ist auch der Grund dafür, warum ich keine Keksdosen habe. Die würden bei mir immer nur leer da stehen und Platz wegnehmen. Wahrscheinlich sollte ich mich langsam dann doch besser organisieren und einfach nicht gleich alle Leckereien präsentieren, sondern nur einen kleinen Teil und der Rest wird verwahrt.

Die Nougat Taler sind einfach in der Zubereitung. Auch hier formt ihr mit euren Händen einen Teig, denn ihr dann eine Stunde im Kühlschrank ruhen lasst. Anschließend macht ihr kleine Kugeln, setzt sie auf Backblech, macht mit einem Holzlöffel ein Loch hinein und befüllt sie mit lecker Nougat. Ab damit in den Backofen und fertig.

Lagern solltet ihr sie lieber kühl, damit das Nougat wieder fest wird und nicht zerläuft beim Stapeln in der Keksdose. 20 Minuten vor Verzehr holt ihr sie heraus und genießt die leckeren Taler.

Aber nun zum Rezept.

 

Perfekt für Weihnachten

Haselnuss Plätzchen

 

 

 

AutorBelma

Menge1 Serving

Für ca. 70 Plätzchen
 1 Ei Größe L
 200 g Butter kalt
 150 g Haselnüsse gemahlen
 80 g Zucker
 200 g Mehl
 1 Prise Salz
 1 TL Vanille
 100 g Nougat

1

Als erstes knetet ihr alle Zutaten, bis auf den Nougat, zusammen zu einem Teig. Das geht am besten mit den Händen.

2

Anschließend wickelt ihr den Teig in Klarsichtfolie und stellt ihn für eine Stunde in den Kühlschrank.

3

Nach der Kühlzeit heizt ihr den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vor und schmelzt schon mal euer Nougat. Am besten über dem Wasserbad oder auch in der Mikrowelle bei niedriger Temperatur.

4

Knetet dann den Teig kurz durch und formt daraus, mit Hilfe von ein wenig Mehl, eine Schlange. Von dieser schneidet ihr gleich große Stückchen und formt sie dann zu einer Kugel.

5

Die Kugeln setzt ihr auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und sticht ein Loch hinein. Das macht ihr mit dem Ende von einem Holzkochlöffel.

6

In das Loch kommt etwas vom Nougat. Am leichtesten funktioniert das mit einem Spritzbeutel.

7

Anschließend werden die Taler im Backofen für ca. 13 Minuten gebacken.

8

Lagert sie am besten im Kühlschrank, da so das Nougat fest bleibt.

Zutaten

Für ca. 70 Plätzchen
 1 Ei Größe L
 200 g Butter kalt
 150 g Haselnüsse gemahlen
 80 g Zucker
 200 g Mehl
 1 Prise Salz
 1 TL Vanille
 100 g Nougat

Zubereitung

1

Als erstes knetet ihr alle Zutaten, bis auf den Nougat, zusammen zu einem Teig. Das geht am besten mit den Händen.

2

Anschließend wickelt ihr den Teig in Klarsichtfolie und stellt ihn für eine Stunde in den Kühlschrank.

3

Nach der Kühlzeit heizt ihr den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vor und schmelzt schon mal euer Nougat. Am besten über dem Wasserbad oder auch in der Mikrowelle bei niedriger Temperatur.

4

Knetet dann den Teig kurz durch und formt daraus, mit Hilfe von ein wenig Mehl, eine Schlange. Von dieser schneidet ihr gleich große Stückchen und formt sie dann zu einer Kugel.

5

Die Kugeln setzt ihr auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und sticht ein Loch hinein. Das macht ihr mit dem Ende von einem Holzkochlöffel.

6

In das Loch kommt etwas vom Nougat. Am leichtesten funktioniert das mit einem Spritzbeutel.

7

Anschließend werden die Taler im Backofen für ca. 13 Minuten gebacken.

8

Lagert sie am besten im Kühlschrank, da so das Nougat fest bleibt.

Nougat Taler

 

 

Vanille
Vanille
Vanille
Vanille
Vanille
Vanille

 

Einfaches Rezept

 

 

*Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?