Mousse au Chocolat

Werbung*

Die beste Mousse au Chocolat einfach selber machen

Diese schokoladige Creme ist schon was Feines, finde ich zumindest. Lecker, cremig mit einem kräftigen Schokoladen Geschmack. Für den einen oder anderen vielleicht etwas stark. Aber ab und zu ein paar Löffelchen dieser Mousse au Chocolat ist und bleibt ein Traum. Ich liebe dieses wunderbare Dessert im Glas, welches ihr übrigens auch manchmal als Creme für eine Torte verwende.

Direkt zum Rezept

 

Aber wie macht man Mousse au Chocolat ganz einfach und selber Zuhause?

Ich zeige euch heute, wie ihr die Mousse selber zubereiten könnt. Die genauen Schritte erkläre ich euch genau im Rezept weiter unten und wer mag, kann sich gerne auch das Video Tutorial dazu anschauen. Für dieses einfache Rezept solltet ihr wirklich nur ausgewählte Zutaten wählen. Die Eier müssen unbedingt frisch sein. Achtet darauf, dass ihr Bio Eier verwendet. Am besten noch ihr wisst genau wo sie herkommen. Vielleicht findet ihr in euer Nähe einen guten Bio Bauern, der einen Hofladen hat. Ich erhitze das Eigelb, sowie das Eiweiß in der Regel. Den Schritt mit dem Eiweiß erhitzen könnt ihr aber auch weglassen, ich fühle mich dabei jedoch irgendwie besser. Und welche Schokolade nehmen wir für die Mousse au Chocolat? Ihr solltet für die Mousse eine edle Zartbitterschokolade mit mindestens 70 % Kakaoanteil verwenden. Wenn ihr diese nicht mögt, dann könnt ihr natürlich auch Vollmilchschokolade oder auch weiße Schokolade verwenden. Die Mousse gelingt auch bei diesen Varianten ohne Probleme. Kommen wir nun zur Zubereitung. Das Rezept ist eigentlich ganz einfach. Die genauen Schritte findet ihr weiter unten. Ihr benötigt auch nicht viel an Material, aber was euch auf jeden Fall helfen kann ist ein Küchenthermometer*.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Mousse au Chocolat im Glas oder auf dem Teller

Auf den Bilder seht ihr zwei Varianten. Aus einem Spritzbeutel ins Glas oder mit Hilfe zweier Esslöffel auf einem Tellerchen. Macht die Löffel vorher heiß, dann funktioniert diese Variante etwas leichter. Die Löffel kurz ins heiße Wasser tauchen und abtrocknen reicht vollkommen aus. Wer möchte, nimmt noch einen Becher Sahne zusätzlich und schlagt die Sahne mit etwas Sahnesteif und ein wenig Puderzucker auf. Ein paar Sahnehäubchen auf der Mousse au Chocolat, ein wenig Kakaopulver darauf stäuben und ihr habt ein perfektes Dessert. Wer mag kann gerne ein paar Beeren dazu servieren. Falls ihr den Espresso Geschmack nicht mögen solltet, lasst ihr ihn einfach weg und gebt Wasser dazu. Schaut auch hier vorbei, eine hübsche Schoko Mousse Torte. Bei dieser Torte erinnert die Creme ebenfalls an eine Mousse, wird aber anders zubereitet. Ihr könnt die Creme dieser Torte aber auch durch dieses Rezept hier ersetzen.

Rezept

AutorBelma
SchwierigkeitAnfänger

Mousse au Chocolat ganz einfach selber machen

Menge1 Serving
Vorbereitungszeit30 minGesamte Zeit3 h

Das Rezept ist für ca. 6-8 Personen
 1 Espresso
 4 Eigelb
 2 Eiweiß
 200 g Zartbitterschokolade
 50 g Zucker
 200 g Sahne
 1 TL Vanillepaste
 1 Prise Salz

1

Als erstes hackt ihr die Schokolade ganz fein und legt sie beiseite.

2

Über dem Wasserbad schlagt ihr die Eigelbe mit 30 g Zucker, Espresso und Vanille bis auf 70 Grad auf.

3

Danach nehmt ihr eure Schüssel vom Wasserbad und rührt die gehackte Schokolade langsam unter bis sie sich aufgelöst hat.

4

So lange die Masse abkühlt, könnt ihr schon mal das Eiweiß mit dem Salz und dem restlichen Zucker ebenfalls kurz über dem Wasserbad aufschlagen, auch hier solltet ihr auf eine Temperatur von mindestens 60 Grad kommen. Diesen Schritt kann man eigentlich auch weg lassen, Salmonellen werden zwar bei einer Temperatur von 60 Grad getötet, aber erst nach 10 Minuten. Ich fühle mich bei meiner Variante einfach ein klein wenig sicherer, wobei die Wahrscheinlichkeit dass frische Eier, bzw. die Schalen der Eier mit Salmonellen befallen sind, ziemlich unwahrscheinlich ist.

5

Danach schlagt ihr das Eiweiß cremig fest mit der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät auf.

6

Das aufgeschlagene Eiweiß hebt ihr dann unter die Schoko Eiermasse.

7

Zum Schluss schlagt ihr noch die Sahne auf und hebt diese ebenfalls unter die Schoko Masse.

8

Die fertige Mousse füllt ihr in eine Schüssel oder auch bereits in eure vorgesehenen Gläser und lasst diese noch 2 Stunden im Kühlschrank stehen.

Zutaten

Das Rezept ist für ca. 6-8 Personen
 1 Espresso
 4 Eigelb
 2 Eiweiß
 200 g Zartbitterschokolade
 50 g Zucker
 200 g Sahne
 1 TL Vanillepaste
 1 Prise Salz

Zubereitung

1

Als erstes hackt ihr die Schokolade ganz fein und legt sie beiseite.

2

Über dem Wasserbad schlagt ihr die Eigelbe mit 30 g Zucker, Espresso und Vanille bis auf 70 Grad auf.

3

Danach nehmt ihr eure Schüssel vom Wasserbad und rührt die gehackte Schokolade langsam unter bis sie sich aufgelöst hat.

4

So lange die Masse abkühlt, könnt ihr schon mal das Eiweiß mit dem Salz und dem restlichen Zucker ebenfalls kurz über dem Wasserbad aufschlagen, auch hier solltet ihr auf eine Temperatur von mindestens 60 Grad kommen. Diesen Schritt kann man eigentlich auch weg lassen, Salmonellen werden zwar bei einer Temperatur von 60 Grad getötet, aber erst nach 10 Minuten. Ich fühle mich bei meiner Variante einfach ein klein wenig sicherer, wobei die Wahrscheinlichkeit dass frische Eier, bzw. die Schalen der Eier mit Salmonellen befallen sind, ziemlich unwahrscheinlich ist.

5

Danach schlagt ihr das Eiweiß cremig fest mit der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät auf.

6

Das aufgeschlagene Eiweiß hebt ihr dann unter die Schoko Eiermasse.

7

Zum Schluss schlagt ihr noch die Sahne auf und hebt diese ebenfalls unter die Schoko Masse.

8

Die fertige Mousse füllt ihr in eine Schüssel oder auch bereits in eure vorgesehenen Gläser und lasst diese noch 2 Stunden im Kühlschrank stehen.

Mousse au Chocolate

*Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?