Torte zum Geburtstag mit Fruchteinlage und Baiser

Zum Rezept springen

Hübsche Torte zum Geburtstag mit Fruchteinlage und Baiser

Werbung*

Oder ich könnte auch Überraschungstorte sagen, denn dieses schöne Stück war tatsächlich eine Überraschung, so wie die dazugehörige Feier für eine ganz liebe Person. Natürlich war die Überraschung auch gelungen. Ist nicht immer ganz einfach, eine Party zu planen und dabei nichts sagen zu dürfen, mehrere Personen müssen eingeweiht werden und alle müssen die Planung für sich behalten.

Zu meinen Aufgaben gehörte natürlich die Torte. Es sollte eine hübsche Torte zum Geburtstag mit Fruchteinlage und Baiser sein. Dieses Mal gab es wieder einen Biskuitboden, der aber nicht in einer Springform oder im Backrahmen gebacken wurde. Nein, alle Böden wurden einzeln gebacken und sind dadurch wunderschön gleichmäßig geworden. Die Backform habe ich von der lieben Cynthia Barcomi* zur Verfügung gestellt bekommen. Schaut gerne bei ihr vorbei, ich bin total begeistert von ihren Produkten und kann sie nur empfehlen.

Aber zurück zur Torte. Gefüllt ist sie mit einer Himbeerfruchteinlage, sowie einer Mascarpone Sahne Creme. Die Umhüllung ist eine Swiss Meringe Buttercreme und die Dekorelemente obendrauf sind selbstgemachtes Baiser. Ein paar Zuckerstreusel durften natürlich auch nicht fehlen.

Bevor ihr loslegt mit der Torte zum Geburtstag mit Fruchteinlage und Baiser, hier noch ein paar kleine Tipps und Tricks

Zubereitung der Baiser Dekoration

Bei der Zubereitung der Baiser solltet ihr darauf achten, kleine Größen zusammen auf ein Backblech und größere auf ein anderes Backblech zu spritzen. Je nach Größe brauchen sie unterschiedlich lang zum Trocknen. Ich verwende zum Baiser spritzen am liebsten diese Spritztüllen*. Zum Schluss lasse ich meine Baiser meist über Nacht im ausgeschaltetem Backofen, dann bin ich mir sicher, dass sie komplett getrocknet sind.

Beim Einfärben könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Wer möchte, kann auch nur die Spritzbeutel etwas mit Farbe beträufeln. Wenn die Masse dann durch den Beutel gespritzt wird, bleiben nur ein paar dekorative Farbelemente auf den Baiser. Zum Färben eigenen sich am besten Pastenfarben*.

Für die Deko lassen sich die Baiser ganz einfach ein wenig zwischen den Händen zerbröseln. Versucht das mal, sieht auch sehr hübsch aus.

Einfache Fruchteinlagen

Die Fruchteinlagen könnt ihr vorher schon vorbereiten und einfach im Tiefkühlfach lagern. Wenn ihr sie braucht, holt sie raus und legt sie gefroren mit in die Torte. Auf diese Art funktioniert dieser Schritt sehr einfach. Übrigens, natürlich könnt ihr auch andere Beeren verwenden.

Einfache Füllung variieren

In die Füllung könnt ihr natürlich auch verschieden Aromen mit hinein geben. Ich liebe ja Vanille, aber wer möchte, darf die Füllung auch gerne mit einem Likör oder Sirup nach Wahl verfeinern. Nicht zu viel schmeckt es vorsichtig ab und die Konsistenz darf dabei nicht verloren gehen. Natürlich passen auch pürierte Beeren mit hinein. Siebt diese aber vorher ab.

Wenn ihr euch bei der Verteilung der Füllung nicht sicher seid, teilt sie vorher auf drei Teile, so geht ihr auf Nummer sicher, dass alles gleichmäßig gefüllt wird.

Bei der Butter Creme solltet ihr auf folgende Dinge achten

Natürlich könnt ihr auch dazu mein Video Tutorial auf YouTube anschauen. Weiter unten findet ihr aber auch den Link zum Beitrag Swiss Meringue Butter Creme.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Buttercreme ist eigentlich ganz einfach herzustellen. Wenn man sich an das Rezept hält, dürfte da nichts schiefgehen. Ich habe hier das Rezept meiner liebsten Buttercreme verwendet, die mir immer gelingt. Falls ihr mehr über Buttercreme wissen möchtet, schaut hier in meinem Beitrag Swiss Meringue Butter Creme gerne vorbei.

Torte zum Geburtstag mit Fruchteinlage und Baiser
Geburtstagstorte mit Baiser Küsschen

Torte zum Geburtstag mit Fruchteinlage und Baiser

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Ein schöne wandelbare Torte, für die ihr etwas Zeit benötigt. Das Ergebnis und die Freude lohnt sich allemal!

herausfordernd

  • Vorbereitungszeit:
    1 Stunden 45 Minuten
  • Ruhezeit:
    2 Stunden 30 Minuten
  • Backzeit:
    1 Stunden 55 Minuten
  • Gesamtzeit:
    6 Stunden 10 Minuten

Zutaten

20 cm Springform
Teig
4 Eier
4 EL warmes Wasser
100 g Zucker
70 g Mehl
50 g Speisestärke
1 TL Backpulver
1 TL Vanillepaste
1 Prise Salz
Baiser
75 g Eiweiß
150 g Zucker
1 TL Vanillepaste
1 Prise Salz
Optional etwas Zitronensaft (1/2TL)
3 Fruchteinlagen Durchmesser ca. 18 cm
500 g tiefgefrorene Himbeeren
100 g Puderzucker
2 Päckchen Agar Agar
Füllung
500 g Mascarpone
200 g Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
80 g Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Vanilleschote
Butter Creme
160 g Eiweiß
170 g Zucker
1 Prise Salz
350 g weiche Butter
80 g Puderzucker
1 TL Vanillepaste oder eine Schote
Außerdem benötigt ihr ein paar Lebensmittelfarben in pink.

Zubereitung

Tortenböden

  1. Zuerst heizt ihr den Backofen auf 180 Grad Ober/Unter Hitze vor. Trennt die Eier sauber und schlagt das Eiweiß mit der Prise Salz locker auf.
  2. Anschließend schlagt ihr Eigelb mit dem Zucker und dem Wasser schaumig auf. Die Vanille könnt ihr hier schon dazu geben.
  3. Nun siebt ihr alle trockenen Zutaten in die Eiermasse hinein und hebt sie zusammen mit dem Eiweiß vorsichtig unter.
  4. Zum Schluss verteilt ihr den Teig auf zwei Formen mit ca. 20 cm Durchmesser.
  5. Die Böden sollten jetzt ca. 13-15 Minuten backen. Vergesst die Stäbchenprobe nicht.
  6. Danach nehmt ihr sie heraus und lasst sie abkühlen. Nach dem Abkühlen wickelt ihr die Böden in Folie und lasst sie über Nacht stehen.
  7. Den ganzen Vorgang solltet ihr wiederholen, damit ihr am Ende 4 Tortenböden habt. Wer zwei Backöfen hat, ist hier klar im Vorteil.

Baiser

  1. Stellt euren Backofen auf 200 Grad O/U Hitze vor.
  2. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilt ihr schön gleichmäßig den Zucker und schiebt das Blech in den Backofen.
  3. Nun schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz langsam fest. Am besten geht das in einer Küchenmaschine.
  4. Wenn das Eiweiß langsam fest wird holt ihr den Zucker aus dem Backofen und gebt ihn nach und nach zur Eiweißmasse dazu. Durch das Erwärmen löst sich der Zucker schneller.
  5. In der Zwischenzeit schalten ihr den Backofen auf 90 Grad runter.
  6. Zum Schluss gebt ihr noch die Vanille und den Zitronensaft dazu.
  7. Verteilt die Masse auf mehrere Schüsselchen, ich habe drei gewählt.
  8. Nun färbt ihr die Baiser Masse mit Lebensmittelfarbe ein. Ich habe dieses Mal nur pink genommen, in verschiedenen Intensitäten.
  9. Gebt sie in eure Spritzbeutel mit verschiedenen Tüllen und spritzt die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Verschiedene Formen und Größen.
  10. Anschließend sollten sie im Backofen bei 90 Grad O/U Hitze trocknen. Nach ca. – 1-2 Stunden, je nach Größe dürften sie fertig sein. Ihr könnt 2 Backbleche gleichzeitig in den Backofen tun, solltet sie aber von Zeit zu Zeit tauschen. Oder aber ihr wählt Umluft 70 Grad, dann müsst ihr danach nicht mehr schauen. Die Baiser sind fertig, wenn sie sich vom Backpapier leicht lösen. Die kleineren natürlich vorher die größeren erst später. Ich lasse meine Baiser meist über Nacht im (ausgeschaltetem) Backofen, dann bin ich mir sicher, dass sie komplett getrocknet sind.

Fruchteinlage

  1. Die Fruchteinlage könnt ihr auch schon vorher zubereiten. Gebt dafür alle Zutaten gemeinsam in einen Topf und bringt alles zum Kochen. Damit das Agar-Agar wirken kann, sollte das Ganze 2 Minuten lang richtig köcheln.
  2. Mit einem Pürierstab könnt ihr die Himbeeren ganz fein pürieren. Anschließend lasst ihr die Himbeersoße durch ein Sieb laufen, damit die kleinen Kerne verschwinden.
  3. Nun nehmt ihr 3 Tortenringe, die ihr auf ca. 18 cm einstellt, kleidet sie mit Klarsichtfolie ein und füllt die Himbeersoße hinein. Alternativ könnt ihr auch tiefe Teller dafür verwenden, die den gleichen Durchmesser haben.
  4. Gebt die Fruchteinlagen nun ins Tiefkühlfach, damit sie schön auskühlen können.

Füllung

  1. Die Füllung könnt ihr vorbereiten kurz bevor ihr die Torte zusammen stellt.
  2. Schlagt die Sahne mit den Sahnesteif fest auf und stellt sie zur Seite.
  3. Anschließend schlagt ihr alle restlichen Zutaten kurz zusammen auf und hebt die Sahne vorsichtig unter. Stellt die Füllung so lange bis zur Verwendung in den Kühlschrank.

Buttercreme

  1. Vermischt in einer Metall- oder Glasschüssel das Eiweiß mit dem Zucker und Salz. Diese Schüssel stellt ihr auf einen mit Wasser gefüllten Kochtopf und lasst diesen aufkochen. Unter ständigem Rühren sollte die Eiermasse nun auf ca. 70 Grad erhitzt werden. Dieser Vorgang dauert ungefähr 5-8 Minuten.
  2. Anschließend muss diese Eiermasse kalt gerührt werden. Das heißt in der Küchenmaschine so lange auf hoher Stufe rühren bis die Temperatur auf ca. 25 Grad gefallen ist. Dieser Vorgang kann auch bis zu 25 Minuten dauern.
  3. Nur als Tipp, zur Sommerzeit kann die Masse sehr schwer auf diese Temperatur herunterkühlen, da es einfach zu heiß ist. Wichtig ist nur, dass die Butter und die Eiermasse dieselbe Temperatur haben.
  4. In der Zwischenzeit könnt ihr mit dem Handrührgerät die weiche Butter mit dem Puderzucker weiß cremig aufschlagen. Wenn die Eiermasse die richtige Temperatur hat, gebt ihr nach und nach die Butter dazu und die Vanille.

Zusammensetzten der Torte

  1. Legt den ersten Tortenboden auf eure Tortenplatte. Ihr könnt diesen auch mit ein wenig mit der Creme fixieren. Nun bestreicht ihr diesen mit der Füllung und setzt eine der Fruchteinlagen darauf, dann wieder etwas von der Füllung. Wiederholt das Ganze, bis die Torte fertig gestapelt ist.
  2. Einfacher geht das Stapeln der Torte, indem ihr einen Tortenring drumherum fixiert. Setzt dann wieder einen Tortenboden darauf und wieder holt das Ganze nochmal, wie bei Schritt eins mit der Fruchteinlage. Auch hier könnt ihr noch einen weiteren Tortenring zum Fixieren verwenden.
  3. So gefüllt und fixiert mit den Tortenringen, kommt die Torte nun in den Kühlschrank für mindesten 2 Stunden. Solltet ihr es eilig haben, so wie ich meistens, gebt sie in das Tiefkühlfach für 45 Minuten.
  4. Anschließend entfernt ihr die Tortenringe vorsichtig und bestreicht die Torte mit der Buttercreme. Denkt daran nach dem ersten Bestreichen die Torte für ca. 20 Minuten kaltzustellen. Die Menge ist ausreichend für 2 Mal dünn bestreichen und etwas Deko. Vergesst auch nicht euch etwas von der Buttercreme zur Seite zu stellen für die Deko später.
  5. Lasst nun die Torte wieder mindesten 30 Minuten im Kühlschrank stehen.

Dekorieren

  1. Färbt nun die restliche Buttercreme mit Lebensmittelfarbe ein, bis ihr die gewünschte Farbe habt.
  2. Anschließend füllt ihr die Creme in einen Spritzbeutel mit einer Tülle eurer Wahl und spritzt oben auf die Torte ein paar Dekorelemente darauf. Ich habe rund herum einen Kranz bzw. einen Ring gespritzt.
  3. Zum Schluss setzt ihr noch die Baiser obendrauf und eventuell an der Seite, Zuckerstreusel drum herum und ein paar obendrauf und fertig ist eine schöne und leckere Torte, die wirklich nicht schwer in der Herstellung ist.

Notizen

Übrigens, in die einfache Mascarpone Creme könnt ihr gerne auch etwas Himbeersaft oder pürierte Beeren dazugeben. Geht dabei langsam vor, weniger ist mehr und die Creme sollte nicht zu weich werden.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Leckere Torte mit Zuckerstreusel
Fruchtig und lecker Geburtstagstorte

*Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

10 Kommentare

  1. Jessica
    15. Januar 2020 / 18:12

    Hallo ?? welche Tülle hast du für die Rosen/Blumen verwendet?

    Viele Grüße Jessica

  2. Hana
    4. Februar 2020 / 22:14

    Hallo! Herzlichen Dank für dieses tolle Rezept. Ein Wahnsinnsverfahren! Und so gut und geduldig erklärt. Ich würde es mir glatt zutrauen. Muss vorher für etwas mehr Equipment sorgen (mehr Tortenringe, mehr 20cm-Formen), dann kann es losgehen.
    LG Hana

    • Belma
      Autor
      5. Februar 2020 / 6:23

      Hallo liebe Hana,
      ganz lieben Dank für Deinen Kommentar. Das freut mich ??
      Liebe Grüße

  3. Monika
    14. Februar 2020 / 8:19

    Hallo Belma, ich glaube auch dass es eine tolle Torte wird. Finde nur schade, das es keine Fotos der angeschnittenen Torte gibt.
    Ich werde sie auf jedem Fall nachbacken!
    Liebe Grüße und danke für ein tolles Rezept.
    Monika

    • Belma
      Autor
      14. Februar 2020 / 8:22

      Hallo liebe Monika,
      Ja das ist manchmal schade. Sie wurde leider erst später angeschnitten und in dem Trubel kann ich dann leider keine Bilder machen.
      Liebe Grüße ???

  4. 3. April 2020 / 11:00

    Hallo Belma,
    ich habe gestern deine Biskuitböden gebacken, sie sind ganz wunderbar geworden. Ein kleiner Tipp: ich habe einfach sofort die doppelte Menge gemacht und auf meine zwei 20er Formen verteilt. Dann habe ich sie ca. 35-40min gebacken, das hat wunderbar geklappt, ich werde sie nachher durchteilen, sie sind ganz gerade geworden, nicht gewölbt, ich werde kaum etwas abschneiden müssen.
    Danke für das Rezept!
    Grüße,
    Jenny

    • Belma
      Autor
      3. April 2020 / 12:33

      Hallo liebe Jenny,

      vielen, vielen Dank für Dein nettes Feedback. Ich habe so notiert damals, wie ich sie gebacken habe, wollte auf Nummer sicher gehen. Aber nun können ja, Dank Dir, die Interessierten auch so machen wie Du.
      Tausend Dank Dir und liebe Grüße

      Bella

  5. Sylvia
    30. Juli 2020 / 20:19

    Hallo, darf ich bitte fragen die Baiser auf der Torte werden die nach bestimmter Zeit weich?Ich bin noch Anfängerin und hab nicht so viel Ahnung Gglg

    • Belma
      Autor
      30. Juli 2020 / 22:05

      Hallo Sylvia,

      nein, die bleiben hart. Die Torte ist ja bis zum Verzehr im Kühlschrank und auf der Buttercreme klappt das super, die ist ja kalt auch fest.

      Liebe Grüße

      Belma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?