Pfannenbrötchen – Ustipci mit Frischkäse Aufstrich

Zum Rezept springen

Die besten Pfannenbrötchen – Ustipci, schnell und einfach

Werbung*

Ich wüsste nicht, wie ich sonst nennen sollte, aber irgendwie gefällt mir der Name auch. Pfannenbrötchen – Ustipci mit Frischkäse. Bekannt sind sie auf dem Balkan als Ustipci. Kleine leckere Brötchen, die in der Pfanne kurz gebraten werden. Ustipci stehen dort auch in manchen Restaurants auf der Speisekarte. Sie sehen immer wie Tennisbälle aus, weil sie dort immer mit Backpulver zubereitet werden und sich dementsprechend aufblasen. Ich persönlich mag sie so nicht gerne, da sie mir einfach zu fettig sind.

Verschiedene Rezepte für Pfannenbrötchen – Ustipci

Es gibt wahnsinnig viele verschiedene Rezepte für die leckeren Pfannenbrötchen. Ich bin mir auch nicht sicher, woher der Ursprung dieses Gebäcks stammt und wie man sie in der Originalversion tatsächlich zubereitet. Aber etwas weiß ich, für uns habe ich das perfekte Rezept, genau so wie wir sie mögen. Sie sind sehr weich und fluffig und kein bisschen fettig.

Einfaches Rezept für Pfannenbrötchen

Allerdings braucht man auch für die Pfannenbrötchen – Ustipci ein klein wenig Zeit, da sie mit Hefe gemacht werden. Und wir ja wissen, Hefe braucht Zeit?

Ihr bereitet einen Teig vor, lässt diesen eine Weile ruhen, rollt ihn aus und schneidet einfach die Brötchen zurecht. Wer mag, kann hier auch einen runden Ausstecher oder ein Glas verwenden.

Manchmal bereite ich den Teig am Abend zuvor mit der Hälfte der Hefe vor, portioniere sie und lasse sie dann im Kühlschrank über Nacht noch aufgehen. Morgens kurz in die Pfanne damit und wir haben ein leckeres Frühstück.

Viele weitere tollen Rezepte mit Hefeteig

Pfannenbrötchen – Ustipci mit Frischkäse Aufstrich

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Die besten schnellen Sonntagsbrötchen!

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    25 Minuten
  • Ruhezeit:
    1 Stunden 30 Minuten
  • Backzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 15 Minuten

Zutaten

18 Stück
Teig
1 Ei
200 g Joghurt
500 g Weizenmehl
1 Würfel frische Hefe
1 TL Zucker
150 ml lauwarmes Wasser
2-3 TL Salz
Aufstrich
250 g Frischkäse Doppelrahmstufe
ein Bund Schnittlauch
etwas Salz und Pfeffer und etwas Wasser nach Bedarf

Utensilien

  • Küchenmaschine, Teigkarte, Messer, Teigroller, Schüssel, Pfanne, Herd, …

Zubereitung

  1. Als Erstes bereitet ihr den Teig vor. Dafür zerbröselt ihr die Hefe in das Wasser. Den Zucker dazu geben und kurz stehen lassen.
  2. Nach dem sich die Hefe aufgelöst hat, gebt ihr alle restlichen Zutaten dazu und knetet alles zu einem Teig. Am besten funktioniert das mit einer Küchenmaschine oder mit den Knethaken eines Handrührgeräts. Der Teig sollte ca. 8-10 Minuten geknetet werden bis er sich langsam von der Schüssel löst und nicht mehr an den Händen stark kleben bleibt.
  3. Falls ihr keine Küchenmaschine habt, nimmt einfach zuerst euer Handrührgerät und knetet dann mit den Händen weiter. Der Teig sollte danach, mit einem Küchentuch abgedeckt, bei Zimmertemperatur eine Stunde gehen. Ich fette ihn gerne immer ein wenig mit Backtrennspray ein, damit er nicht austrocknet.
  4. Wenn er sich verdoppelt hat, nehmt ihr ihn aus der Schüssel und legt ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche. Ihr braucht ihn nicht mehr zu kneten. Rollt ihn nur mit einem Nudelholz auf ca. 8-10 mm aus.
  5. Dann schneidet ihr mit einem scharfen Messer die gewünschte Größe eurer Brötchen zurecht. Diese lasst ihr anschließend noch einmal für ca. eine halbe Stunde abgedeckt ruhen.
  6. Dann nehmt ihr eine Pfanne oder auch einen Topf und füllt diesen mit Öl. Es reicht aus wenn der Boden damit gut einen cm bedeckt ist. Eine Fritteuse würde wahrscheinlich auch gehen, aber da kenne ich das Endergebnis nicht. Müsst ihr mal ausprobieren und mir berichten.
  7. Bratet nun die Brötchen auf mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun an und lasst sie anschließend auf einem Küchenpapier abtropfen.
  8. Den Aufstrich könnt ihr ganz nach eurem Geschmack zubereiten. Schneidet den Schnittlauch, vermischt diesen mit dem Frischkäse und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab. Sollte euch die Konsistenz zu fest sein, einfach etwas Wasser dazu geben und fertig.

Video


Notizen

Am besten schmecken die Pfannenbrötchen, wenn sie noch warm sind.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Pfannenbrötchen

Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?