Kokos Schnitten – Cupavci

Werbung*

 

Kokos Schnitten, oder Lamingtons? Cupavci? Wie sollen wir sie nennen?

 

Ich kenne diese Kokos Schnitten bereits mein Leben lang. Sie wecken so schöne Erinnerungen, Urlaub in Bosnien und Kroatien mit Familie. In jedem Haushalt gab es ab und zu die leckeren Cupavci. Aber das ist ja auch kein Wunder, sie schmecken köstlich. Manch einer kennt sie auch als Lamingtons, so werden sie in Australien genannt. Also wie man sieht, die Schnitten sind eigentlich sehr international.

Wer sie zubereiten möchte, macht sich auf eine Riesensauerei gefasst. Keine Angst, es ist wirklich nicht schwer und jeder kann sie ganz einfach zubereiten. Ihr backt einen Teig, der übrigens super fluffig ist, schneidet diesen in kleine Stücke, die Stücke werden in Schokolade getunkt und anschließend mit Kokosraspeln umhüllt. So einfach geht das.

Ich habe den Teig in unterschiedlichen Formen gebacken. Mal 18x28cm oder 24x24cm, geht beides. Ihr könnt sogar noch ein paar cm vergrößern, dann bekommt ihr ein paar Stück mehr raus und die süßen Schnitten werden etwas kleiner.

Übrigens, ich habe die Schnitten auch schon mit Dinkelmehl zubereitet. Ich habe auch pflanzliche Butter verwendet, sowie die normale Kuhmilch durch Kokosmilch ersetzte. Das Ergebnis war genauso lecker, probiert es aus.

Aber nun zum Rezept.

 

 

saftige Kokos Schnitten

schöne Lamingtons

 

 

 

 

AutorBelma

Menge1 Serving

Teig (Form 18x28cm)
 4 Eier
 200 g Zucker
 100 g zerlassene Butter
 300 g Mehl
 200 ml Milch
 1 TL Vanillepaste
 1 Prise Salz
 1 TL Backpulver
Glasur
 200 ml Milch
 200 g Zartbitterschokolade
 100 g Puderzucker
 50 g Butter
 Außerdem benötigt ihr ca. 200 g Kokosraspel.

1

Als erstes heizt ihr den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vor und schlagt die Eier mit dem Zucker und der Vanille cremig auf.

2

Gebt dann die trockenen Zutaten abwechselnd mit der Milch dazu.

3

Zum Schluss rührt ihr noch die zerlassene Butter dazu und verteilt den Teig in eure mit Backpapier ausgelegt Backform.
Der Teig sollte ca. 30 Minuten backen. Danach nehmt ihr ihn aus der Form und lasst ihn abkühlen.

4

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Glasur vorbereiten.
Dafür gebt ihr alle Zutaten in einen Topf und erhitzt unter ständigem Rühren die Masse, bis darin alles aufgelöst ist.

5

Wenn der Kuchen und die Glasur etwas abgekühlt sind, schneidet ihr euch kleine gleichmäßigen Schnitten zurecht.
Diese Schnitten tunkt ihr kurz in die Glasur und wendet sie anschließend in den Kokosraspeln.

Zutaten

Teig (Form 18x28cm)
 4 Eier
 200 g Zucker
 100 g zerlassene Butter
 300 g Mehl
 200 ml Milch
 1 TL Vanillepaste
 1 Prise Salz
 1 TL Backpulver
Glasur
 200 ml Milch
 200 g Zartbitterschokolade
 100 g Puderzucker
 50 g Butter
 Außerdem benötigt ihr ca. 200 g Kokosraspel.

Zubereitung

1

Als erstes heizt ihr den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vor und schlagt die Eier mit dem Zucker und der Vanille cremig auf.

2

Gebt dann die trockenen Zutaten abwechselnd mit der Milch dazu.

3

Zum Schluss rührt ihr noch die zerlassene Butter dazu und verteilt den Teig in eure mit Backpapier ausgelegt Backform.
Der Teig sollte ca. 30 Minuten backen. Danach nehmt ihr ihn aus der Form und lasst ihn abkühlen.

4

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Glasur vorbereiten.
Dafür gebt ihr alle Zutaten in einen Topf und erhitzt unter ständigem Rühren die Masse, bis darin alles aufgelöst ist.

5

Wenn der Kuchen und die Glasur etwas abgekühlt sind, schneidet ihr euch kleine gleichmäßigen Schnitten zurecht.
Diese Schnitten tunkt ihr kurz in die Glasur und wendet sie anschließend in den Kokosraspeln.

Koko Schnitten – Cupavci – Lamingtons

 

 

 

 

 

lecker und saftig

 

Cupavci lecker und saftig

 

 

 

*Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

 

4 Kommentare

  1. Diana Perschke
    4. März 2019 / 17:52

    Die sehen wirklich lecker aus und mit der Kokosmilch schmecken sie bestimmt noch besser, als mit normaler Milch ??

    • Belma
      Autor
      4. März 2019 / 18:40

      Sie waren tatsächlich anders, auch sehr lecker. Die Kokosmilch haben wir nicht so rausgeschmeckt, aber auf jeden Fall lecker ? Danke dir vielmals Diana ??

  2. 5. März 2019 / 11:31

    Von der Optik her sehen sie genauso aus, wie sie mal von der Mutter einer guten Freundin gemacht worden sind. Sie haben echt hammer geschmeckt. Ich kann vollkommen verstehen, wieso sie so beliebt sind. Ich denke ich sollte es auch mal probieren und die Schnitten dann dem ultimativen Test (meiner Freundin) unterziehen. Danke fürs Rezept 🙂

    LG

    • Belma
      Autor
      5. März 2019 / 12:06

      Oh das freut mich sehr ?? vielen lieben Dank dir ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?