Birnenauflauf mit Walnüssen

Werbung*

 

Die beste Süßspeise für das Wochenende

 

Ich freue mich immer sehr auf das Wochenende. Ich freue mich darauf, mit meiner Familie viel Zeit zu verbringen und Schönes zu erleben. Natürlich gehören dazu auch tolle Unternehmungen. Den Kindern darf es ja nicht langweilig werden. Aber manchmal freue ich mich auch darauf, wenn wir gar nichts machen. Wir bleiben zuhause und tun genau das, NICHTS. Wir sind faul und genießen diese Momente eben auch. In bequemen Klamotten, alle zusammen auf die Couch, zugedeckt mit einer kuscheligen, warmen Decke.

Dazu passt ein leckerer Birnenauflauf mit Walnüssen. Super einfach und schnell gemacht. Den schönen Birnenauflauf, könnt ihr natürlich auch mit anderem Obst zubereiten. Aber ich fand, die Birnen mit den Walnüssen passen perfekt zusammen. Schaut selbst und probiert es aus.

 

Und nun zum Rezept.

 

Toller Birnenauflauf

 

 

AutorBelma

Menge1 Serving

Für eine Auflaufform mit Durchmesser ca. 26 cm
 4 Birnen
 3 Eier
 120 g zerlassene Butter
 250 g Magerquark
 100 g gemahlene Walnüsse
 100 g Mehl
 100 g Zucker
 1 Prise Salz
 1 Päckchen Vanillezucker
 1/2 TL Zimt
 1 Hand voll ganze Walnüsse
 Optional etwas Puderzucker

1

Als erstes heizt ihr den Backofen auf 190 Grad O/U Hitze vor.

2

In einer Rührschüssel schlagt ihr Eier, Zucker, Quark und die zerlassene Butter zusammen auf.

3

Anschließend gebt ihr die trockenen Zutaten dazu und vermischt alles miteinander.

4

Die Masse gebt ihr nun in eine eingefettete Form. Ich haben dafür eine Tarte Form mit Durchmesser von 26/27 cm gewählt.

5

Nun wäscht ihr die Birnen und halbiert sie. Mit einem kleinen Löffel könnt ihr das Kerngehäuse ein wenig entfernen. Den Stiel habe ich dran gelassen, gefällt mir optisch sehr gut. Den kann man später ganz einfach abziehen.

Die Birnen steckt ihr jetzt in den Teig und verteilt noch ein paar ganze Walnüsse oben auf drauf.

6

Der Auflauf sollte jetzt für ca. 40-45 Minuten in den Backofen. Anschließend nehmt ihr ihn heraus und lasst ihn kurz abkühlen.

Am besten schmeckt er wenn ihr ihn warm serviert. Wenn ihr möchtet, verteilt ein wenig Puderzucker drauf oder eventuell auch ein Kugel Vanilleeis, passt auch ganz lecker dazu.

Zutaten

Für eine Auflaufform mit Durchmesser ca. 26 cm
 4 Birnen
 3 Eier
 120 g zerlassene Butter
 250 g Magerquark
 100 g gemahlene Walnüsse
 100 g Mehl
 100 g Zucker
 1 Prise Salz
 1 Päckchen Vanillezucker
 1/2 TL Zimt
 1 Hand voll ganze Walnüsse
 Optional etwas Puderzucker

Zubereitung

1

Als erstes heizt ihr den Backofen auf 190 Grad O/U Hitze vor.

2

In einer Rührschüssel schlagt ihr Eier, Zucker, Quark und die zerlassene Butter zusammen auf.

3

Anschließend gebt ihr die trockenen Zutaten dazu und vermischt alles miteinander.

4

Die Masse gebt ihr nun in eine eingefettete Form. Ich haben dafür eine Tarte Form mit Durchmesser von 26/27 cm gewählt.

5

Nun wäscht ihr die Birnen und halbiert sie. Mit einem kleinen Löffel könnt ihr das Kerngehäuse ein wenig entfernen. Den Stiel habe ich dran gelassen, gefällt mir optisch sehr gut. Den kann man später ganz einfach abziehen.

Die Birnen steckt ihr jetzt in den Teig und verteilt noch ein paar ganze Walnüsse oben auf drauf.

6

Der Auflauf sollte jetzt für ca. 40-45 Minuten in den Backofen. Anschließend nehmt ihr ihn heraus und lasst ihn kurz abkühlen.

Am besten schmeckt er wenn ihr ihn warm serviert. Wenn ihr möchtet, verteilt ein wenig Puderzucker drauf oder eventuell auch ein Kugel Vanilleeis, passt auch ganz lecker dazu.

Birnenauflauf mit Walnüssen

 

 

 

 

 

Süße Quakspeise mit Nüssen

Dessert mit Nüssen

 

 

 

 

 

 

 

*Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?