Apfel Haferflocken Kuchen

Werbung*

Saftiger Apfel Haferflocken Kuchen ohne Zucker und Weizen

Direkt zum Rezept

Neues Jahr, neues Glück! Und immer wieder neue gute Vorsätze, an die wie uns halten möchten und dann doch nicht schaffen. Mir geht es so und ich glaube vielen anderen auch. Trotzdem möchte ich für uns dieses Jahr noch ein paar mehr, nicht ganz so zuckerhaltige, Süßspeisen zubereiten. Diesen Apfel Haferflocken Kuchen habe ich ohne Zucker und ohne Weizen gebacken.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier könnt ihr euch ein Tutorial zum Rezept anschauen, viel Spaß beim nachbacken!

Wie backe ich einen Kuchen ohne Zucker und ohne Weizen?

Und welche Zuckeralternativen gibt es eigentlich? Ganz einfach! Dieser Apfel Haferflocken Kuchen ist ohne Zucker und ohne Weizen in einer einfachen Brotkastenform* gebacken. Ich habe Dinkelmehl anstatt Weizenmehl verwendet und mit Honig anstatt Zucker gesüßt. Ihr könnt natürlich auch zu anderen Süßungsmitteln greifen. Agavandicksaft oder Ahornsirup funktioniert bei diesem einfachen Rezept genau so gut. Inzwischen bietet uns der Markt noch viele weiteren Alternativen an. Birkenzucker*, Kokosblütenzucker*, Erythrit* und vieles mehr. Doch Achtung, es gibt viele Unterschiede, die sich beim Backen bemerkbar machen können. Manche lassen sich 1:1 austauschen, andere wiederum nicht. Mir sind die natürlichen zuckeralternativen, wie Honig und Ahornsirup die Liebsten.

Weitere Rezepte ohne Zucker

der beste Apfel Haferflocken Kuchen

Einfaches Rezept für einen zuckerfreien Kuchen

Für dieses einfache Rezept benötigt ihr ein paar Äpfel, die ihr mit Honig kurz in einem Topf aufkocht und anschließend mit einem Pürierstab* fein püriert. Zu der pürierten Äpfeln gebt ihr dann Eigelb und Milch. Eiweiß wird erst später untergehoben, dadurch bleibt der Kuchen schön fluffig. Ein paar gemahlene Nüsse gehören hier auch mit rein. Ich habe Mandeln gewählt, ihr könnt aber auch Haselnüsse verwenden. Mit einer Prise Kardamom* wird der Kuchen zusätzlich verfeinert, wer mag kann gerne auch Zimt dazu geben. Übrigens diesen Kuchen kann man auch gut auf Vorrat backen und einfrieren. Ich schneide ihn vorher immer zurecht, portioniere für meine drei Kinder drei Stücke zusammen und friere sie ein. Nach Bedarf hole ich sie abends aus dem Gefrierschrank und lege sie über Nacht zum Auftauen in den Kühlschrank.

Rezept

AutorBelma
SchwierigkeitAnfänger

Zuckerfreier Apfel Haferflocken Kuchen

Menge1 Serving
Vorbereitungszeit30 minBackzeit50 minGesamte Zeit1 h 20 min

Rezept für eine Kastenform
 4 Äpfel
 100 g Haferflocken
 50 g gemahlene Mandeln
 150 g Dinkelmehl
 3 Eier
 60 g Honig
 100 ml Milch
 1 TL Päckchen Backpulver
 1 Prise Salz
 1 Prise Kardamom
 1 TL Vanillepaste

1

Als erstes wäscht die Äpfel und schält 3 davon. Diese schneidet ihr klein und kocht sie mit dem Honig kurz auf. Wenn ihr besonders süße Äpfel verwenden solltet, nehmt ein klein bißchen weniger von dem Honig.

2

Danach püriert ihr die Apfel Honig Masse ganz fein mit einem Pürierstab und lasst sie anschließend abkühlen.

3

In der Zwischenzeit trennt ihr die Eier und schlagt Eiweiß mit der Prise Salz fest.

4

Die Eigelbe vermischt ihr mit Milch und den pürierten Äpfeln.

5

Danach vermischt ihr alle trockenen Zutaten und gebt sie der Eier-Apfel-Mischung dazu.

6

Wenn ihr die Masse gut vermischt habt, hebt ihr noch das Eiweiß und die Vanillepaste unter. Anschließend füllt den Teig in eine eingefettete Kastenform.

7

Nun schneidet ihr noch den vierten Apfel in Spalten und steckt diese oben auf den Teig.

8

Der Kuchen sollte jetzt im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad O/U Hitze ca. 50 Minuten backen.

9

Anschließend nehmt ihr ihn heraus und lasst ihn abkühlen bevor ihr ihn aus der Form nehmt.

Zutaten

Rezept für eine Kastenform
 4 Äpfel
 100 g Haferflocken
 50 g gemahlene Mandeln
 150 g Dinkelmehl
 3 Eier
 60 g Honig
 100 ml Milch
 1 TL Päckchen Backpulver
 1 Prise Salz
 1 Prise Kardamom
 1 TL Vanillepaste

Zubereitung

1

Als erstes wäscht die Äpfel und schält 3 davon. Diese schneidet ihr klein und kocht sie mit dem Honig kurz auf. Wenn ihr besonders süße Äpfel verwenden solltet, nehmt ein klein bißchen weniger von dem Honig.

2

Danach püriert ihr die Apfel Honig Masse ganz fein mit einem Pürierstab und lasst sie anschließend abkühlen.

3

In der Zwischenzeit trennt ihr die Eier und schlagt Eiweiß mit der Prise Salz fest.

4

Die Eigelbe vermischt ihr mit Milch und den pürierten Äpfeln.

5

Danach vermischt ihr alle trockenen Zutaten und gebt sie der Eier-Apfel-Mischung dazu.

6

Wenn ihr die Masse gut vermischt habt, hebt ihr noch das Eiweiß und die Vanillepaste unter. Anschließend füllt den Teig in eine eingefettete Kastenform.

7

Nun schneidet ihr noch den vierten Apfel in Spalten und steckt diese oben auf den Teig.

8

Der Kuchen sollte jetzt im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad O/U Hitze ca. 50 Minuten backen.

9

Anschließend nehmt ihr ihn heraus und lasst ihn abkühlen bevor ihr ihn aus der Form nehmt.

Apfel Haferflocken Kuchen

 

*Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

2 Kommentare

  1. Virginia
    29. Mai 2020 / 17:14

    Ich habe den Apfel Haferflocken Kuchen schon öfter gemacht und liebe ihn sehr! Leider hält er sich bei mir nicht lange. Nach 4 Tagen fängt er an, komisch zu riechen, dann beginnt er zu schimmeln. Ich bewahre ihn in einer luftdichten Tupperdose im Kühlschrank bzw. Speisekammer auf. Einfrieren möchte ich ihn nicht. Welche Aufbewahrungsart kannst du mir empfehlen?

    • Belma
      Autor
      29. Mai 2020 / 17:45

      Hallo Virginia,

      so würde ich ihn auch aufbewahren. Eine bessere Idee habe ich da auch nicht. Aber 4 Tage finde ich schon lange, da ist jeder Kuchen bei uns schon längst verputzt. Ich portioniere ihn und friere ihn tatsächlich ein. Hole ihn abends nach Bedarf raus und stelle ihn in der Kühlschrank, am nächsten Morgen nehmen die Kids ihn mit für die Pause.

      Viele Grüße

      Belma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?