Brownies mit Baiserhaube

Werbung*

 

 

Brownie, der Kuchen nach amerikanischen Style. Aber nicht irgendein Brownie. Dieser hier kommt mit einer leckeren Baiserhaube daher, schön saftig und schokoladig.

Die Zubereitung ist nicht schwer, für den Teig benötigt ihr nicht mal ein Rührgerät. Der Teig wird ganz einfach kurz mit einem Holzlöffel verrührt und ab damit in den Backofen. Wer mag kann natürlich noch zusätzlich Schoko Stückchen oder ein paar gehackte Nüsse mit hinein geben.

Ihr benötigt eine rechteckige Backform mit 20×28 cm und eventuell ein Thermometer. Die meisten Zutaten werdet ihr sicherlich zuhause haben, so könnt ihr schon loslegen und habt nach kürzester Zeit einen tollen und leckeren Kuchen.

Aber nun schnell zum Rezept.

 

 

Leckerer Brownie

Einfaches Rezept für Brownies

 

AutorBelma
SchwierigkeitAnfänger

Tolles Rezept für Brownies

Menge12 Portionen
Vorbereitungszeit30 minBackzeit30 minGesamte Zeit1 h 20 min

Teig
 4 Eier
 200 g Zartbitterschokolade
 2 abgekühlten Espresso
 200 g geschmolzene Butter
 100 g brauner Zucker
 130 g Zucker
 200 g Dinkelmehl
 40 g Backkakao
 ½ TL Backpulver
 1 Prise Salz
 1 TL Vanillepaste
Baierhaube
 100 g Eiweiß
 80 g Zucker
 1 Prise Salz
 1 TL Vanillepaste

Brownie
1

Als erstes heizt ihr den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vor und schmelzt die Schokolade über dem Wasserbad.

2

Gebt alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel und vermischt sie ganz einfach mit einem Holzlöffel. Ihr benötigt hier kein Rührgerät.

3

Anschließend füllt ihr den Teig in eure Backform hinein. Ich habe eine in der Größe 28x20 cm verwendet.

4

Nun muss der Teig für ca. 30 Minuten in den Backofen.

5

Anschließend holt ihr ihn heraus und lasst ihn abkühlen.

Baiserhaube
6

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Baiserhaube vorbereiten. Schlagt dafür die Zutaten mit einem Schneebesen über dem Wasserbad auf, bis die Masse eine Temperatur von ca. 65 Grad erhält.

7

Anschließend füllt ihr die Eiweiß Masse in eine Rührschüssel um und schlagt sie mit dem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine weiter. Das dauert ca. 10 Minuten bis die Masse etwas abgekühlt ist.

8

Zum Schluss verteilt ihr die Eiweißmasse mit einem Spritzbeutel auf dem Brownie Kuchen und flambiert mit dem Bunsenbrenner die Spitzen.

Zutaten

Teig
 4 Eier
 200 g Zartbitterschokolade
 2 abgekühlten Espresso
 200 g geschmolzene Butter
 100 g brauner Zucker
 130 g Zucker
 200 g Dinkelmehl
 40 g Backkakao
 ½ TL Backpulver
 1 Prise Salz
 1 TL Vanillepaste
Baierhaube
 100 g Eiweiß
 80 g Zucker
 1 Prise Salz
 1 TL Vanillepaste

Zubereitung

Brownie
1

Als erstes heizt ihr den Backofen auf 180 Grad O/U Hitze vor und schmelzt die Schokolade über dem Wasserbad.

2

Gebt alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel und vermischt sie ganz einfach mit einem Holzlöffel. Ihr benötigt hier kein Rührgerät.

3

Anschließend füllt ihr den Teig in eure Backform hinein. Ich habe eine in der Größe 28x20 cm verwendet.

4

Nun muss der Teig für ca. 30 Minuten in den Backofen.

5

Anschließend holt ihr ihn heraus und lasst ihn abkühlen.

Baiserhaube
6

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Baiserhaube vorbereiten. Schlagt dafür die Zutaten mit einem Schneebesen über dem Wasserbad auf, bis die Masse eine Temperatur von ca. 65 Grad erhält.

7

Anschließend füllt ihr die Eiweiß Masse in eine Rührschüssel um und schlagt sie mit dem Handrührgerät oder in der Küchenmaschine weiter. Das dauert ca. 10 Minuten bis die Masse etwas abgekühlt ist.

8

Zum Schluss verteilt ihr die Eiweißmasse mit einem Spritzbeutel auf dem Brownie Kuchen und flambiert mit dem Bunsenbrenner die Spitzen.

Brownie mit Baiserhaube

 

Einfaches Rezept für Schoko Kuchen

Bestes Rezept Schoko Kuchen

 

 

Diese Seite enthält Affiliate Links, die mir helfen diesen Blog zu finanzieren. Kauft ihr etwas über einen Link, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Euch. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin, und die ich selber nutze. Wenn ihr dazu noch Fragen habt, dürft ihr mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet ihr auch hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?