Apfel Tarte

Werbung*

 

 

Apfelkuchen ist ein absoluter Klassiker, ich kann mich leider nie entscheiden welchen ich zubereiten möchte. Wenn man sich mal anschaut wie viele verschiedene Rezepte und Möglichkeiten es bei einem Apfelkuchen gibt, ist das ja auch kein Wunder. Das schreit ja fast nach einem neuen Blog nur für das Thema Äpfel und Apfelkuchen.

Aber heute habe ich mich für eine Tarte entschieden. Aus einem ganz einfachen Grund. Ich habe eine wunderschöne Form zum Testen bekommen. Cynthia Barcomi Kitchenware hat mir dieses hübsche rechteckige Teil zur Verfügung gestellt. Ich bin tatsächlich begeistert. Der Boden lässt sich anheben, so daß man die Tarte nach dem Backen ganz einfach aus der Form nehmen kann. Das Backergebnis ist fantastisch. Natürlich darf auch diese Backform, wie die meisten anderen auch, nicht in die Geschirrspülmaschine, aber das war auch gar nicht notwendig. Ich habe die Form ganz schnell ohne Schwierigkeiten sauber bekommen, sie sah danach wieder wie neu aus. Falls euch das interessiert, schaut gerne mal bei Cynthia vorbei.

Zurück zum Kuchen, besser gesagt zu dieser leckeren Apfel Tarte. Die Zubereitung ist gar nicht schwer. Ihr bereitet einen Mürbeteig vor und füllt diesen dann mit einer leckeren Vanillecreme. Ich habe Äpfel verwendet, es gehen aber natürlich auch andere Obstsorten.

 

leckere Apfel Tarte mit Vanille

Toller Mürbeteig

 

 

Aber nun zum Rezept.

 

 

 

Apfel Tarte

Vanillecreme lecker und Apfel

Zutaten

    Mürbeteig
  • 1 Eigelb
  • 50 g Zucker
  • 130 g Dinkelmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 80 g kalte Butter
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 Prise Salz
    Belag
  • 400 ml Milch
  • 2 Eigelb
  • 40 g Speisestärke
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Vanillepaste oder 1 Schote
  • 2 Äpfel
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 EL braunen Zucker

Anleitung

  1. Als erste bereitet ihr den Mürbeteig zu in dem ihr alle Zutaten miteinander vermischt und zu einem Teig knetet. Das geht am besten mit den Händen.
  2. Der Teig sollte jetzt eingewickelt in Klarsichtfolie für ca. eine Stunde in den Kühlschrank.
  3. In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Creme zubereiten. Nehmt eine Tasse von der Milch und verrührt darin Eigelb, Speisestärke, Zucker und die Vanille.
  4. Diese Mischung gebt ihr nun zu der restlichen Milch und kocht diese unter ständigem Rühren langsam auf.
  5. Sobald der Pudding eindickt, nehmt ihr ihn vom Herd und füllt ihn in eine Schüssel um.
  6. Bedeckt diese direkt mit Klarsichtfolie, damit sich keine Haut bildet.
  7. Nun könnt ihr auch schon mal die Äpfel waschen, vierteln und den Strunk entfernen.
  8. Schneidet euch dann dünne Scheiben zurecht und gebt diese in eine Schüssel mit dem braunen Zucker und dem Zitronensaft.
  9. Den Teig rollt ihr auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und hebt ihn vorsichtig in eure eingefettete Tarte Form.
  10. Stecht anschließend ein paar Mal mit einer Gabel in den Teig und füllt danach die Creme hinein.
  11. Nun kommen noch die Apfelscheiben darauf und die Tarte darf in den vorgeheizten Backofen.
  12. Bei 180 Grad O/U ist der Kuchen ca. 25-30 Minuten fertig.
https://ahalnisweethome.de/backblog/kuchen-de/apfel-tarte/

 

 

 

Optional könnt ihr die abgekühlte Tarte noch ein wenig mit Puderzucker bestreuen.

Falls eure Creme bzw. der Pudding Klümpchen haben sollte, könnt ihr diese ganz einfach beseitigen. Füllt die Creme durch ein Sieb um und alle Klümpchen sind entfernt.

Den Mürbeteig länglich auszurollen ist nicht ganz einfach ohne Hilfsmittel. Das ist aber gar nicht schlimm. Schneidet euch die Stückchen zurecht und setzt sie einfach nachträglich ein, bis alles gleichmäßig verteilt ist.

 

Mürbeteig und Vanille

lecker Apfelkuchen

 

 

Ich hoffe das Rezept gefällt euch ?

Viel Spaß beim Nachmachen ?

 

 

 

*Dieser Beitrag ist Bestandteil einer Kooperation mit Cynthia Barcomi. Die wunderschöne Tarte Form wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?