Baiser Grundrezept

Zum Rezept springen

Perfektes Grundrezept für Baiser

Werbung*

Baiser wie vom Bäcker

Mit diesem einfachen Baiser Grundrezept könnt ihr perfektes Baiser selber zubereiten. Das ist gar nicht so schwer! In der Regel hat jeder die Zutaten zu Hause und kann gleich loslegen! Ich mache das süße Schaumgebäck sehr oft und greife immer auf mein altes Rezept zurück. Natürlich werden sie bei uns eher zum Verzieren von Torten verwendet. Trotzdem bleiben immer ein paar übrig, die gerne auch genascht werden dürfen.

Das Baiser Rezept ist zwar bereits auf meinem Blog, aber ich denke es wird Zeit dafür einen eigenen Beitrag zu veröffentlichen. Hier zeige ich euch, worauf ihr bei der Zubereitung achten müsst. Übrigens bekannt sind die kleinen Teilchen auch als Meringue. Wenn ihr mehr darüber wissen möchten, schaut gerne mal hier* vorbei.

Baiser-Zubereitung, so gelingt es garantiert

Achtet bei der Zubereitung darauf, dass eure Rührschüssel richtig sauber ist. Sie muss unbedingt komplett fettfrei sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, könnt ihr sie auch mit Zitronensaft ausreiben und anschließend mit Küchenpapier abwischen.

Nach dem sauberen Trennen der Eier schlagt ihr Eiweiß mit einer Prise Salz langsam auf. Sobald es schaumig wird gebt ihr nach und nach den Zucker dazu. Verwendet dafür am besten feinsten Zucker oder macht es so wie ich. Ich gebe den Zucker vorher bei 200 Grad kurz in den Backofen. Dadurch löst er sich schneller und die Masse der Baiser bleibt durch die Wärme schön standfest.

Für die Standfestigkeit des Schaumgebäcks wird in manchen Rezepten gerne auch eine kleine Menge Stärke verwendet. In meinem Rezept benötigt ihr diese in der Regel nicht. Wer mag, kann gerne auch einen Spritzer Zitronensaft dazu geben, wenige Tropfen reichen vollkommen aus. Wer seine Schüssel vorher mit Zitronensaft abreibt, kann die Tropfen auch weglassen.

Bevor ihr die Baiser Masse in einen Spritzbeutel füllt, sollten wirklich alle Zuckerkristalle aufgelöst sein. Das prüft ihr indem ihr die Masse zwischen zwei Fingern reibt. Spürt ihr den Zucker noch, dann bitte noch ein klein wenig weiter schlagen.

Beim Einfärben der Masse eignen sich am besten Pulver Farben*. Wer keine hat, greift auf Gel-Farben* zurück. Verwendet diese aber sehr sparsam.

Übrigens Baiser wird nicht gebacken, sondern getrocknet. Und am besten bei leicht geöffnetem Backofen. In der Regel bei 90 Grad O/U Hitze. Zumindest funktioniert das bei mir so ganz gut. Je nachdem welche Größe das gespritzte Baiser hat benötigt es mehr oder weniger Zeit. Ich trockne die Kleinen meistens ca. eine Stunde, schalte dann den Backofen aus und lasse sie darin abkühlen. Wenn sich das Schaumgebäck ganz einfach vom Backpapier löst, ist es fertig.

Baiser Grundrezept

Weitere interessante Rezepte

Baiser Grundrezept wie vom Bäcker

Baiser Grundrezept

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Die Menge im Rezept ist für ein bis zwei Backbleche geeignet.

mittel

  • Vorbereitungszeit:
    25 Minuten
  • Backzeit:
    2 Stunden 25 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 50 Minuten

Zutaten

75 g Eiweiß
150 g Zucker
1 TL Vanillepaste
1 Prise Salz
Optional 1 TL Zitronensaft

Utensilien


Zubereitung

  1. Stellt euren Backofen auf 200 Grad O/U Hitze vor.
  2. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilt ihr schön gleichmäßig den Zucker und schiebt das Blech in den Backofen.
  3. Nun schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz langsam auf. Am besten geht das in einer Küchenmaschine.
  4. Wenn das Eiweiß langsam schaumig wird holt ihr den Zucker aus dem Backofen und gebt ihn nach und nach zur Eiweißmasse dazu.
  5. In der Zwischenzeit schalten ihr den Backofen auf 90 Grad runter.
  6. Zum Schluss gebt ihr noch die Vanille und den Zitronensaft dazu.
  7. Verteilt die Masse auf mehrere Schüsselchen und färbt die Baiser Masse mit Lebensmittelfarbe ein. Ich habe Pink und wenig Braun gewählt.
  8. Gebt die Masse in eure Spritzbeutel mit verschiedenen Tüllen* und spritzt sie auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Verschiedene Formen und Größen.
  9. Anschließend sollten sie im Backofen bei 90 Grad O/U Hitze trocknen. Nach ca. –1-2 Stunden, je nach Größe dürften sie fertig sein. Ihr könnt 2 Backbleche gleichzeitig in den Backofen tun, solltet sie aber von Zeit zu Zeit tauschen. Oder aber ihr wählt Umluft 70 Grad, dann müsst ihr danach nicht mehr schauen. Die Baiser sind fertig, wenn sie sich vom Backpapier leicht lösen. Die kleineren natürlich vorher die größeren erst später. Ich lasse meine Baiser meist über Nacht im ausgeschaltetem Backofen, dann bin ich mir sicher, dass sie komplett getrocknet sind.

Video


Notizen

Je nachdem wie groß das gespritzte Schaumgebäck ist verkürzt oder verlängert sich die Trocknungszeit.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?